Zur Hauptnavigation springenZum Hauptinhalt springen

Haltestelle Ilmenau-Wümbach ist auch für Fernverkehr wichtig

ÖDP will InterCity-Verbindung Magdeburg – Augsburg

Die ÖDP (Ökologisch-Demokratische Partei) unterstützt die Forderung nach einem Bahnhalt im Ilmenauer Stadtteil Wümbach. Der Bahnhalt ist nicht nur wichtig für den für 2023 bereits bestellten Regional-Express Erfurt-Coburg-Nürnberg, sondern auch für eine zukünftige InterCity-Verbindung Magdeburg-Sangerhausen-Erfurt-Ilmenau-Coburg-Nürnberg-Augsburg. Dadurch hat die Haltestelle Ilmenau-Wümbach auch für den Fernverkehr eine große Bedeutung. Schließlich ist Ilmenau auch Universitätsstadt und Zukunftstechnologie-Standort.

Neben der Elektrifizierung der Mittel-Deutschland-Verbindung zwischen Weimar und Gera hat die Thüringer ÖDP noch einen weiteren Vorschlag für einen besseren Bahnfernverkehr: Die Wiederherstellung der Zweigleisigkeit der Strecke Sömmerda-Artern als zweites wichtiges Projekt in Thüringen. Denn auf dieser Strecke soll der vorgeschlagene InterCity dann zwischen Magdeburg und Erfurt verkehren. So bekämen die Kyffhäuser-Region und der südliche Harz einen Anschluss an den Bahnfernverkehr.

Für noch nicht elektrifizierte Bahnnebenstrecken favorisiert die ÖDP grundsätzlich, als kostengünstigere Alternative zur Elektrifizierung, die schrittweise Umstellung vom Dieselantrieb auf den Wasserstoff/Brennstoffzellen-Antrieb. Aktuell sammelt die ÖDP Thüringen zusammen mit der ÖDP Bayern Unterschriften für die Reaktivierung der Höllentalbahn und den Eisenbahnlückenschluss zwischen Hildburghausen und Coburg über Bad Rodach (Werrabahn). Diese Bahnstrecken sind seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs zwischen Thüringen und Bayern unterbrochen.

 

Mögliches zukünftiges Bahnstreckennetz im Bereich Südwestthüringen

Mögliches zukünftiges Bahnstreckennetz im Bereich Südwestthüringen, Unter- und Oberfranken

Zurück