Zur Hauptnavigation springenZum Hauptinhalt springen

Aktuellen Stand zum Bahnlückenschluss Hildburghausen - Coburg ausgetauscht

Hochkarätiges Treffen von Vertretern verschiedener Interessengruppen

Treffen zum Bahnlückenschluss am 15.9.2022 in Hildburghausen

Treffen zum Bahnlückenschluss am 15.9.2022 in Hildburghausen - Foto: Gerd Weibelzahl/VCD

Die von der ÖDP Fränkisches Thüringen und der ÖDP Coburg-Kronach unter Beteiligung der Kreisgruppe Coburg des VCD organisierte Informationsveranstaltung zum Bahnlückenschluss Hildburghausen - Coburg am 15.9.2022 im Thüringer Hof in Hildburghausen entwickelte sich zu einem hochkarätigen Austausch unter Insidern und Akteuren zu diesem Thema, welcher alle Teilnehmer der Veranstaltung auf den aktuellsten Stand der Dinge brachte. Unter den Teilnehmern der Veranstaltung befanden sich auch Vertreter der IHK Südthüringen und des Hildburghäuser Werberings.

ÖDP-Landesvorsitzender Martin Truckenbrodt ging nach einer kurzen thematischen Einleitung mit einem Vortrag auf das Erschließungspotential des Schienenlückenschlusses ein, welches unter anderem durch einen neuen Regional-Express Eisenach - Lichtenfels (- Marktredwitz oder Eger) und eine Regionalbahn Hildburghausen - Lichtenfels gegeben wäre. Er betonte hierbei, dass es bei diesem Vorhaben, egal ob über Eisfeld oder über Bad Rodach realisiert, letztendlich immer um den Lückenschluss zwischen Hildburghausen und Coburg geht.

Gerd Weibelzahl, Sprecher der Kreisgruppe Coburg des Verkehrsclub Deutschland, stellte im Anschluss daran die aktuell disktuierten Varianten des Lückenschlusses vor, wie sie in die konkreten weiteren Planungen einfließen sollen.

Zurück