ÖDP stellt Parteiunabhängigkeit von Fridays for Future Erfurt in Frage

Insbesondere Auftritte von Landtagskandidaten kritisiert

Wenn Fridays for Future die Jugendorganisationen der Parteien mit Fahnen und Plakaten zulässt, dann ist nach Auffassung der Ökologisch-Demokratischen Partei die von den Veranstaltern gewünschte und wegen des aktuellen Landtagswahlkampfes betonte Parteiunabhängigkeit schon nicht mehr gegeben. Wenn dann in Erfurt auch noch die Grüne Jugend als Mitveranstalter auftritt und man aktuelle Landtagskandidatinnen von Bündnis 90/Die Grünen an das Mikrofon lässt, dann müsse man die Veranstaltung als parteipolitisch einseitig ausgerichtet bezeichnen. Die ÖDP Thüringen ist begeistert davon, dass am 20. September in ganz Thüringen mehr als 7.000 Menschen für den Klimaschutz auf die Straße gingen. „Für unser kleines Bundesland mit 2,1 Millionen Einwohnern ist das eine großartige Zahl und Leistung! Inhaltlich stehen wir voll und ganz hinter Fridays for Future und werden die Bewegung auch weiterhin sehr gerne unterstützen.“, freut sich Martin Truckenbrodt (48, Frankenblick), Spitzenkandidat der Ökologisch-Demokratischen Partei zur Landtagswahl. Die ÖDP hat am 20.9. mit einigen Mitgliedern an der Demonstration in Erfurt teilgenommen.

Martin Truckenbrodt

Die ÖDP Thüringen verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen