Zur Hauptnavigation springenZum Hauptinhalt springen

ÖDP Fränkisches Thüringen informiert sich über Wasserstoffinstitut HySON

Teilnahme an Veranstaltung der Konrad-Adenauer-Stiftung

HySON

Quelle: HySON

Vier Mitglieder der ÖDP Fränkisches Thüringen, darunter Regionalvorsitzender Stefan Schellenberg und Landesvorsitzender Martin Truckenbrodt, besuchten am 20. Oktober eine Veranstaltung der Konrad-Adenauer-Stiftung im Neubau des Sonneberger Wasserstoff-Instituts HySON. Das Institut forscht an Praxislösungen für die Wasserstofftechnolgie. Es legt den Fokus somit auf Themen und Detailfragen, deren Klärung eine breitere Anwendung der Wasserstofftechnolgie in der Fläche ermöglichen.

Zur Wassertechnologie selbst gab es für die teilnehmenden ÖDP-Mitglieder mit den zwei Vorträgen von HySON und des EWI Instituts Köln nur wenig neue Erkenntnisse. Allerdings war die Vorstellung der konkreten Tätigkeitsfelder des Instituts sehr interessant und wertvoll gewesen. Es wurde deutlich, dass dieses Institut einen wirklich sehr großen Anteil an der Verbreitung dieser Zukunftstechnolgie hat. Kritik an der Energiepolitik der letzten Jahrzehnte blieb natürlich nicht aus.

https://hyson.de/

Zurück